Rezension – Annette Roeder – Hetty Flattermaus fliegt hoch hinaus

* Werbung, Rezesionsexemplar *

Von der Autorin Annette Roeder kenne ich bereits einige Bücher, so wie die wunderbare Geschichte “Der Sommer, als wir den Esel zähmten”.

Die kleine Hummelfledermaus Hetty wohnt zusammen mit ihrer Mammi Hulda und anderen in dem verlassenen Herrenhaus von La Rondine. Hetty ist sehr abenteuerlustig. Daher wird sie von ihrer Mama Hulda übertrieben geschützt.

Hetty möchte unbedingt in den Park fliegen und sich dort in aller Ruhe umsehen. Dabei wird sie von Madame Schoffsurí, ihre französische Lehrerin, erwischt und der Mutter übergeben. Hulda ist natürlich nicht begeistert und stattet Hetty mit einem Ultraschall-Peilsender aus. Hetty überredet ihre Freundin Fidelia den Peilsender zu übernehmen. Nun kann Hetty endlich den Park erkunden.

Unterwegs erlebt sie viele Abenteuer und lernt neue Freunde kennen. Dank der Hilfe von Fidelia, werden Hetty und der Mäuserich Möppelchen Pi gerettet. Hetty kommt wohlbehalten zu ihrer Mutter zurück…

Eine liebenswerte Heldin, ein aufregendes Abenteuer und ein rundum gelungenes Ende, sind die Zutaten für dieses wunderschöne Buch.

„Hetty, die Flattermaus“ ist in mehreren Kapiteln unterteilt. Das Buch ist sowohl für Kinder als auch für den Vorleser sehr spannend.

Annette Roeder erzählt gekonnt und humorvoll eine Geschichte über Familienalltag, Geborgenheit, Freundschaft und Mut.

Die liebevoll gezeichneten Bilder von Julia Christians laden zum Verweilen an und passen wunderbar zu den Texten.

Von mir eine klare Leseempfehlung, freue mich (und nicht nur ich!) auf die Fortsetzung!

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar aus dem cbj Verlag, herzlichen Dank!