Rezension – Lucinde Hutzenlaub – Pasta D´Amore

* Werbung, Rezesionsexemplar *

Die Sizilianerin Donna Lucia di Stefano ist bereits 93 Jahre alt und wäre froh wenn ihre gesamte Familie um sie versammelt wäre. Fast alle aus der großen Familie wohnen mit ihr auf dem Hof Fattoria Mimosa.

Ihre Urenkelin Aurelia Maria Bartolami ist Mathematiklehrerin und wohnt in Bologna. Aurelia ist ein Mathe-Genie, von Zahlen regelrecht fasziniert. Während sie eine große Familie hat, ist ihr Freundeskreis recht klein geraten.

Ihre Urgroßmutter Donna Lucia fasst einen Plan, um Aurelia nach Sizilien zu locken. Sie spielt Aurelia vor, sie würde im Sterben liegen. Dort angekommen, stellt sich heraus dass Donna Lucia bestens geht. Die Urgroßmutter besteht aber darauf, dass Aurelia noch vor ihrem Ableben unter die Haube kommt. Die Familienmitglieder übertrumpfen sich mit Vorschlägen, wen Aurelia heiraten könnte. Aurelia wird wie ein kleines Kind vor der ganzen Familie und dem Pfarrer vorgeführt. Aurelia macht der Familie deutlich, dass sie sich selber einen Ehemann sucht und zwar einen, der zu ihr passt.

Auf der Suche nach einem Ehemann beschäftigt sich Aurelia mit einigen Männern, auch mit dem Einen, der zu ihr passt 😉 und rechnet die Liebe aus einem Kreis und einem Quadrat …

Lucinde Hutzenlaub anschaulicher und flüssiger Schreibstil lässt die Lektüre des Buches zu einem entspannten Erlebnis werden. Man fühlt sich durch die Beschreibungen in diese Gegend versetzt, vor allem bei der Beschreibung der sizilianischen Landschaft und des Hofes Fattoria Mimosa.

Durch die Charaktere hat die Autorin italienische Sprichwörter perfekt gekonnt und herrlich erfrischend in die Handlung eingefügt.

Aurelia war mir von Anfang an sehr sympathisch, vor allem mit ihren Besonderheiten und Überlegungen. Donna Lucia wurde sehr gut in Szene gesetzt, als liebevolle und besorgte Urgroßmutter. Ihre Sprichwörter haben mich angesprochen:

„Meglio un giorno da leone che cento da pecora. Lieber ein Tag als Löwe als hundert als Schaf.“ – Zitat Seite 180

Die anderen Charaktere der Geschichte fand ich ausgesprochen gelungen und jeder war auf seine Art charmant und temperamentvoll.

„Pasta D´Amore – Liebe auf Sizilianisch“ hat mich auch über das Cover erreicht. Ich mag diese Bildsprache kombiniert mit der tollen Schriftart.

Für mich ist „Pasta D´Amore – Liebe auf Sizilianisch“ eine leichte, witzige und herzerweiternde Lektüre. Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!