Literatur – Neuzugänge 10/2019

* Werbung *

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich im September es nicht mehr geschafft habe euch den zweiten Teil meiner Bücher- bzw. Hörbücher Neuzugänge zu zeigen, hole ich es nach. Einige Bücher habe ich schon gelesen und rezensiert. Es sind wieder sehr viele lesenswerte Bücher dabei

“Mein magisches Heim” von Erika Feldmann ist ein Rezensionsexemplar und wurde von mir bereits hier rezensiert.

“Herbstbunt” von Thomas Gottschalk ist auch bereits von mir hier rezensiert worden und ein Rezensionsexemplar.

“Das geteilte Herz” von Birgit Schöntal hat mir gefallen. Würde ich das Buch rezensieren, dann würde es von mir 4 Sterne bekommen.

“Die Farbe des Goldes” von Deana Zinßmeister habe ich gelesen und bald folgt die Rezension.

Von Anne Sanders habe ich noch nichts gelesen und deshalb habe ich mir aus der Bücherei die zwei Bänder “Wild at Heart” ausgeliehen.

Das neueste Buch “Das Honigmädchen” von Claudia Winter habe ich mir auch aus der Bücherei ausgeliehen.

Von Anne Barns habe ich bereits einige Bücher gelesen und da wollte ich “Bratapfel am Meer” unbedingt lesen.

“Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre” von Maria Nikolai stand auf meine Wunschliste, nachdem mir das erste Band gefallen hat. Herzlichen Dank an den Penguin Verlag! Rezension folgt …

“Im Land der Apfelblüten” von Harmony Verna hat mir sehr gut gefallen

“Das Weingut – Tage des Schicksals” von Marie Lacrosse stand auf der Wunschliste, nachdem mir Band 1 und 2 gelesen habe und diese lesenswert fand.

Dann habe ich mir beim Schmökerbox eine Buchbox bestellt und der Inhalt gefällt mir ausgesprochen gut… da werde ich mich gerne weiter überraschen lassen! “Der Gesang der Flusskrebse” von Delia Owens will ich auch unbedingt lesen und dieses Wochenende ist der ideale Zeitpunkt … da fahre ich mit meine Weiberroas-Mädels nach Österreich

“Der Kinderzug” von Michaela Küpper hat mich sehr bewegt und nachdenklich hinterlassen. Rezension folgt…

Wir sind große Muskeltiere geworden und deshalb haben wir uns über das Hörbuch “Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder” von Ute Krause sehr gefreut. Die Rezension findet ihr hier.

“Das Weihnachtslied” von Angelika Schwarzhuber habe ich mir aus der Bücherei ausgeliehen und bereits hier rezensiert.

Der diesjährige Diözesankurs in Passau (27. – 28. September 2019) organisiert von Sankt Michaelsbund (München und Passau) war wie jedes Jahr ein Highlight für unser Büchereiteam! Aus dem gesamten Bistum Passau waren Büchereien vertreten. In den zwei Tagen war einiges geboten: Interessante Infos sowie Vorträge, tolle Buchvorstellungen, gelungenes Abendprogramm, eine Autorenlesung und vor allem gute, anregende Gespräche mit Kolleginnen aus den anderen Büchereien. Habe mich sehr gefreut Frau Karl zu treffen und natürlich habe ich mir ihr neues Buch “Ich würde so etwas nie ohne Lippenstift lesen” signieren lassen.

Welches Buch würdet ihr auch gerne lesen? Freue mich auch auf Lesetipps von euch … bei Martina bin ich immer fündig 😉

Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße

Daniela

 

Literatur – Neuzugänge 09/2019 Teil I

* Werbung *

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch den ersten Teil meiner Bücher-Neuzugänge im September zeigen. Habe noch einige Bücher vorbestellt und diese müssen in den nächsten Tagen auch ankommen.

Hamburg, 1892: Die Cholera erschüttert die Stadt an der Elbe 
und fordert tausende Opfer. Als Marthas Mutter stirbt, 
muss sie das Überleben ihrer Familie sichern. Die junge Frau 
aus dem armen Gängeviertel ergattert eine Lehrstelle am Eppendorfer 
Krankenhaus und arbeitet sich bis zur OP-Schwester hoch. Während 
die Ärzte sich im Wettlauf gegen die Zeit befinden, ist Hamburg 
auch im politischen Umbruch: Die Hafenarbeiter streiken, die Frauen 
kämpfen ums Wahlrecht und für die Rechte von Prostituierten. 
Martha schließt sich der Frauenbewegung an und führt gleichzeitig
 ihren ganz persönlichen Kampf. Denn sie hat nicht nur die Liebe
 zur Medizin entdeckt, sondern – gegen die strengen Regeln 
am Krankenhaus – auch zu einem jungen Mann …

Dieses Buch (Herzlichen Dank an das Bloggerportal
 und den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar!) lese ich in 
einer Leserunde bei der lieben Martina und überraschenderweise 
beteiligt sich die Autorin an der Leserunde. 
Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen!!!

Cathy Bramley Zitronensommer Roman

  Rosie beschließt, ihren gut bezahlten Job in einer Werbeagentur
   aufzugeben, um ihrer Großmutter für eine Weile in ihrem Café 
  auszuhelfen. Sie liebt die Zitronenbäume, die den kleinen Laden
 schmücken und den Duft von Sommer versprühen. Schnell wird das Café
       zu Rosies Lebensmittelpunkt. Die freundlichen Gäste, 
   die köstlichen Biscotti ihrer Großmutter und vor allem Gabriel 
  möchte sie nicht mehr missen. Doch Rosies Glück wird überschattet 
            von einem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit ...

Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz
 aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren 
verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss 
sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen 
Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, 
die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist 
Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen 
zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: 
Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen …

Nachdem ich das erste Teil gelesen habe, wollte ich wissen wie 
es weitergeht. Beide Bänder habe ich nun unsere Gemeindebücherei 
(die ich ehrenamtlich leite) gespendet.

Mia hat das perfekte Haus in Berlin Dahlem, den perfekten Mann 
und überhaupt das perfekte Leben. Bis sie eines Tages ihren 
Göttergatten beim Fremdgehen erwischt. Plötzlich findet sie 
sich in einer WG mit dem exzentrischen Künstler Fritz und seinen 
zwei Katzen wieder. Mia verabschiedet sich ein für alle Mal von 
den allmorgendlichen Smoothies und dem strengen Sportprogramm. 
Denn sie erkennt: Glücklich sein geht anders ...

Herzlichen Dank an Herzlichen Dank an das Bloggerportal und 
den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Martin, engagierter Polizist in Paris, konzentriert sich nach 
einer enttäuschten Liebe voll und ganz auf seine Arbeit. 
Das muss er auch, denn zurzeit hat er es mit einem besonders 
schwierigen Fall zu tun: Er ist dem berühmt-berüchtigten Archibald
 MacLean auf den Fersen, dem größten Kunstdieb aller Zeiten. 
Martins abenteuerliche Jagd führt ihn bis nach San Franciso, 
wo er ausgerechnet Gabrielle wieder über den Weg läuft – der Frau, 
die ihm vor fünfzehn Jahren das Herz gebrochen hat. Und auch sie 
hat eine Verbindung zu Archibald …

Als ihre große Liebe Lorenzo stirbt, glaubt Cassandra, 
nie mehr glücklich werden zu können. In ihrer Trauer widmet 
sie sich voll Hingabe den Weinreben und Rosenstöcken auf dem 
toskanischen Gut, das ihr Mann hinterlassen hat. Doch dann findet 
sie einen auf das Jahr 1944 datierten Liebesbrief. Fasziniert 
beginnt Cassandra Nachforschungen anzustellen, die in die 
Vergangenheit ihrer Familie führen. Als ihr Großvater jede 
Auskunft verweigert, bekommt sie Hilfe von Enea, dem ernsten, 
aber attraktiven Chorleiter des Dorfes. Und während die Rosen 
auf dem Gut zu blühen beginnen, kommen die beiden einer tragischen 
Liebesgeschichte auf die Spur ...

Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter 
eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. 
Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte 
Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf 
aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: 
Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose 
Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf 
am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in 
Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen 
Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er 
einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef 
auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst 
aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander 
in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …

Gerade hat Emma ihre Scheidung hinter sich gebracht, da hat das 
Leben schon eine neue Herausforderung parat: Sie soll eine Pension 
in der Lüneburger Heide ankaufen. Eigentlich ein Klacks für die 
36-jährige Maklerin, wäre da nicht ein Haken: Das Gebäude steht 
in Emmas Heimatort – und gehört ausgerechnet ihrer mittlerweile 
verhassten Jugendliebe Mark. Widerwillig reist Emma zurück nach 
ause und wird mit alten Gefühlen konfrontiert. Und dann lernt sie 
auch noch Pferdewirt Leo kennen, zu dem sie eine besondere 
Verbindung spürt. Inmitten der idyllischen Heidelandschaft muss 
sich Emma nun die Frage stellen, was – und vor allem wer – ihr 
im Leben wirklich wichtig ist.

Marseille im Sommer 1940. Der Maler Nicolas Guyot sitzt zeichnend 
am Hafen. Ein verliebtes Paar fällt ihm auf, das so gar nichts 
mit den Scharen von Flüchtlingen gemein zu haben scheint, die 
verzweifelt versuchen, Europa zu verlassen. Als die Frau auf seine 
Bilder aufmerksam wird, bittet sie ihn überraschend, ein Porträt 
von ihr anzufertigen. Seit dem Tod seiner Ehefrau hat Nicolas sein 
Herz nie wieder für jemanden geöffnet, doch die attraktive Juline 
fasziniert ihn. Zunächst widerwillig, lässt er sich auf den 
Auftrag ein. Er ahnt nichts von den gefährlichen Geheimnissen, 
die Juline und ihr Mann verbergen – und dass diese auch ihm bald 
eine folgenschwere Entscheidung abverlangen werden ...

Ein spannendes Buch, das mir lange im Gedächtnis blieb.

Die Haselnussplantage ihrer Familie in den Hügeln von Alba ist 
Ellas ganze Welt. Sie ist erst fünf, als ihre Mutter stirbt und 
ihr nur ein altes, selbstverfasstes Pralinenrezeptbuch hinterlässt. 
Dieses Rezeptbuch enthält die Geschichte eines Lebens in Gramm und 
Millilitern - und den Anfang eines Traums. 
Als Ella ihr Zuhause verliert und in der historischen Altstadt 
eine Chocolaterie eröffnet, taucht ein Fremder bei ihr auf, 
der gegen ihren Willen eine leise Unruhe in ihr weckt. Ist dies 
aber der richtige Zeitpunkt, sich zu verlieben?

Auf dieses Buch bin ich durch die Autorin aufmerksam geworden, 
freue mich schon aufs Lesen!

Danke fürs Vorbeischauen, seid lieb gegrüßt

Daniela

 

 

 

 

 

 

 

Literatur – Neuzugänge 08/2019

* Werbung *

Hallo ihr Lieben!

Bevor der August sich verabschiedet, möchte ich euch heute die letzten Neuzugänge zeigen. Es sind wieder wunderbare Bücher dabei!

Auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2019 und meine Favoriten:

Dieses Buch musste ich haben, nachdem meine liebe Büchereikollegin Marion mir eine Leseprobe davon gab …

Rezi folgt, aber schon mal eine klare LeseempfehlungFreue mich schon auf die Fortsetzung!

Die tollen Kinder-Hörbücher sind von cbj Audio, herzlichen Dank dafür!

Kinderbücher und Kinder-Hörbücher gehen immer, besonders in den Ferien 😉

Ein Passwort für die Pippilothek habe ich aus der Bücherei ausgeliehen, sowie die restlichen Bücher…

Die Schreibweise  sowie die Geschichten von Adriana Popescu mag ich total gerne

Nachdem ich einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen habe, ist es selbstverständlich dass ich Erbos 2 lesen werde 😉

Daniela Winterfeld alias Daniela Ohms schreibt auch Fantasybücher und ich lese grad das erste Band aus der Reihe “Die Quellen von Malun” … es ist spannend!

Die Bücher von Rita Falk sind bei uns in der Gemeindebücherei gut ausgeliehen…

Ebenso die Bücher von Lucinda Riley …

… und Joy Fielding


Kennt ihr schon einen der Titel? Falls nicht, wurde es Zeit 😉

Schönes Wochenende und liebe Grüße

Daniela

Literatur – Neuzugänge 07/2019 Teil II

* Werbung *

Hallo liebe Blogleser,

heute möchte ich euch den zweiten Teil meiner Bücher-Neuzugänge im Juli zeigen:

Das Buch habe ich mir vorbestellt, weil ich den Schreibstil von Ella Zeiss total mag

Der Roman hat mich positiv überrascht!

Eine wunderbare Geschichte, die mich gefesselt hat!

Aus unsere Gemeindebücherei ausgeliehen und verschlungen

Gelesen und bereits hier rezensiert.

Auch schon bereits rezensiert, hier nachzulesen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und an cbj audio für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Kinderbücher werden hier viel gekauft, obwohl wir auch immer wieder welche aus unsere Gemeindebücherei ausleihen…

So, nun warte ich auf die August Neuheiten … habe schon eine Liste erstellt 😉

Wünsche Euch einen schönen Abend, seid lieb gegrüßt

Daniela

Rezension – Lucinde Hutzenlaub – Pasta D´Amore

* Werbung, Rezensionsexemplar *

Die Sizilianerin Donna Lucia di Stefano ist bereits 93 Jahre alt und wäre froh wenn ihre gesamte Familie um sie versammelt wäre. Fast alle aus der großen Familie wohnen mit ihr auf dem Hof Fattoria Mimosa.

Ihre Urenkelin Aurelia Maria Bartolami ist Mathematiklehrerin und wohnt in Bologna. Aurelia ist ein Mathe-Genie, von Zahlen regelrecht fasziniert. Während sie eine große Familie hat, ist ihr Freundeskreis recht klein geraten.

Ihre Urgroßmutter Donna Lucia fasst einen Plan, um Aurelia nach Sizilien zu locken. Sie spielt Aurelia vor, sie würde im Sterben liegen. Dort angekommen, stellt sich heraus dass Donna Lucia bestens geht. Die Urgroßmutter besteht aber darauf, dass Aurelia noch vor ihrem Ableben unter die Haube kommt. Die Familienmitglieder übertrumpfen sich mit Vorschlägen, wen Aurelia heiraten könnte. Aurelia wird wie ein kleines Kind vor der ganzen Familie und dem Pfarrer vorgeführt. Aurelia macht der Familie deutlich, dass sie sich selber einen Ehemann sucht und zwar einen, der zu ihr passt.

Auf der Suche nach einem Ehemann beschäftigt sich Aurelia mit einigen Männern, auch mit dem Einen, der zu ihr passt 😉 und rechnet die Liebe aus einem Kreis und einem Quadrat …

Lucinde Hutzenlaub anschaulicher und flüssiger Schreibstil lässt die Lektüre des Buches zu einem entspannten Erlebnis werden. Man fühlt sich durch die Beschreibungen in diese Gegend versetzt, vor allem bei der Beschreibung der sizilianischen Landschaft und des Hofes Fattoria Mimosa.

Durch die Charaktere hat die Autorin italienische Sprichwörter perfekt gekonnt und herrlich erfrischend in die Handlung eingefügt.

Aurelia war mir von Anfang an sehr sympathisch, vor allem mit ihren Besonderheiten und Überlegungen. Donna Lucia wurde sehr gut in Szene gesetzt, als liebevolle und besorgte Urgroßmutter. Ihre Sprichwörter haben mich angesprochen:

„Meglio un giorno da leone che cento da pecora. Lieber ein Tag als Löwe als hundert als Schaf.“ – Zitat Seite 180

Die anderen Charaktere der Geschichte fand ich ausgesprochen gelungen und jeder war auf seine Art charmant und temperamentvoll.

„Pasta D´Amore – Liebe auf Sizilianisch“ hat mich auch über das Cover erreicht. Ich mag diese Bildsprache kombiniert mit der tollen Schriftart.

Für mich ist „Pasta D´Amore – Liebe auf Sizilianisch“ eine leichte, witzige und herzerweiternde Lektüre. Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!