Rezension – Bibo Loebnau – Gut in Schuss mit leichten Macken

* Werbung, Rezensionsexemplar *

Mia wohnt in einer Villa in Berlin Dahlem und glaubt ihr Leben sei perfekt, bis sie eines Tages entdeckt, dass ihr Mann sie betrügt.

Mit Mitte 40, ohne Job und umgeben von oberflächliche Freundinnen, muss sie ihre gewohnte Umgebung verlassen. Zum Glück wird Mia von ihrer besten Freundin Betty, die nicht zur Dahlemer Clique gehört, überzeugt, nach Kreuzberg umzuziehen. So zieht Mia in einer WG mit dem Künstler Fritz und seinen zwei Katzen zusammen.

Mia muss sich von vielen Sachen aus der Villa trennen und organisiert einen Flohmarkt. Dabei findet sie Stoffe sowie ihre alte Nähmaschine wieder. Mia ist begeistert, macht sich ans Werk und schneidert individuelle Mode für Frauen.

In Kreuzberg lernt Mia interessanten Menschen kennen und lernt dabei auch den attraktiven Tom kennen. Dabei findet sie heraus, was sie sich eigentlich vom Leben wünscht…

„Sie wollte auf keinen Fall zurück in das alte Beziehungsmuster, das sie viel zu lange gelebt und das sie am Ende frustriert hatte.“ – Zitat Seite 361

Es ist mein erster Roman von Bibo Loebnau. Die Autorin erzählt Mia´s Geschichte und porträtiert Menschen, die man aus dem Alltag kennt. Die Autorin hat mich mit ihrem witzigen und flüssigen Schreibstil auf eine Reise in die Hauptstadt genommen.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, konnte in die Geschichte eintauchen und die Protagonisten neben mir sehen, als wäre ich ein Teil der Geschichte.

Die Hauptprotagonistin Mia fand ich sympathisch und es freute mich zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt. Sie erkennt eine aufrichtige Freundschaft, lässt sich nicht entmutigen und baut sich langsam eine neue Existenz auf.

Die Nebencharaktere, wie Betty, Fritz usw., sind sehr gut gezeichnet. Tom fand ist total sympathisch – harte Schale, weicher Kern. Er unterstützt Mia in ihrem Vorhaben und gibt nicht auf.

Das Cover ist ein Hingucker und passt optimal zum Inhalt des Romans.

Eine Stelle in der Geschichte war nicht so rund, aber sonst hat mich die Geschichte oft Schmunzeln lassen. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, aber eher am Rande.

„Gut in Schuss mit leichten Macken“ ist ein schöner und leichter Frauenroman für zwischendurch.

Für diese Geschichte, die in gewisser Weise auch zum Nachdenken über das Leben anregt, vergebe ich 3,5 Sterne.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.