Rezension – Hörbuch – Robinson Crusoe

* Werbung, Rezesionsexemplar *

Daniel Defoes Roman über Robinson Crusoe ist bestimmt allen bekannt. Ich hatte das Buch bereits als Kind gelesen. Nun freute ich mich (und nicht nur ich!) auf das Hörbuch von cbj audio.

Robinson Crusoe ist ein schiffbrüchiger Seemann. Er stammte aus dem englischen York und sein Vater wollte nie, dass er Seemann wird. Robinson erleidet im karibischen Meer Schiffbruch und wurde an das Ufer einer einsamen Insel angeschwemmt. Es ist der 30. September 1659. Mit viel Geschick baut er sich auf der Insel eine Unterkunft. Er wird zum Selbstversorger und schreibt seine Erlebnisse in sein Tagebuch. 15 Jahre sah er keine Menschengestalt, aber eines Tages stößt er auf einen Eingeborenen, den er vor den Kannibalen retten kann. Er nennt den Eingeborenen Freitag und bringt ihm zivilisierte Gepflogenheiten bei. Nach 28 Jahren, 2 Monate und 19 Tage kehrt Robinson Crusoe nach England zurück und kommt dort am 11. Juli 1687 an.

Die Geschichte von Robinson Crusoe wird von Benno Fürmann gelesen, der mir als Sprecher sehr gut gefallen hat. Er schafft es, Robinson eine authentische Stimme zu geben. Besonders gut gefallen hat mir auch Benno Fürmanns Meinung zu Robinson Crusoe, im Booklet nachzulesen.

Das Hörbuch ist eine gelungene Umsetzung der Robinson-Geschichte für Kinder ab 10 Jahren, aber ebenso für Erwachsene. Für dieses entspannte Hörvergnügen vergeben wir 5 Sterne.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und cbj audio für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.