Rezension – Núria Pradas – Die Parfümerie der Liebe

* Werbung, Rezensionsexemplar *

Der Roman “Die Parfümerie der Liebe” ist meine erste literarische Begegnung mit Núria Pradas, ich wurde definitiv nicht enttäuscht!

1916 – Barcelona. Pablo Sato ist gerade elf Jahr alt, als sein Vater Ramiro stirbt. Seine Mutter Marie starb als Pablo sechs Jahre alt war. In Barcelona hat Pablo keine Verwandte mehr, deshalb soll er ins französische Grasse ziehen, wo seine Tante Anne Guerin mit ihrer Familie wohnt.

In Grasse angekommen, wird Pablo von seinen Verwandten mit offenen Armen empfangen. Seine Tante Anne führt einen Teesalon und sein Onkel Alphonse hat eine Anstellung in der Parfümfabrik Guichard. Durch seinen Cousin Clément lernt Pablo schnell französisch, er kann sich so schnell in Grasse anpassen.

Onkel Alphonse verschafft Pablo eine Anstellung als Lagerarbeiter und Laufbursche bei dem Parfümeur Beaux. Der Parfümeur erkennt Pablos Gabe, Beaux bietet ihm eine Lehre als Parfümeur.

„Ein Parfüm ist wie eine Geschichte. Ja, wie eine Erzählung aus Düften in drei Phasen, die ein wenig den drei großen Zeitabschnitten des Lebens ähneln.“ – Zitat Seite 127

Als Ernest Beaux für Coco Chanel das Parfüm Chanel Nr. 5 erschafft, lernt Pablo die Modedesignerin kennen.

Bei der Lavendelernte verliebt sich Pablo in Claudine. Durch eine Intrige erfahren Claudines Eltern von der Liebschaft. Sie halten diese Verbindung für nicht standesgemäß, deshalb schicken sie ihre Claudine nach Paris.

Pablo stützt sich daraufhin in die Arbeit und der Parfümeur Beaux erkennt dass Pablo seine Ausbildung vervollständigen und abrunden soll. Pablo soll nach Paris reisen und bei dem Pariser Parfümeur Guerlain arbeiten. Pablo freut sich, versucht Claudine zu finden und mit Coco Chanels Hilfe findet er sie auch. Claudine lebt allerdings in Brüssel, sie wird einen älteren Diplomaten heiraten. Für Pablo ist Claudine´s Verrat schmerzhaft, er kann sie einfach nicht vergessen.

Als ihm Arbeit in einer wichtigen Parfümfirma in Barcelona angeboten wird, tobt bereits der Zweite Weltkrieg. Mitten im Krieg zu verreisen, ist nicht einfach, dennoch ergreift Pablo die Chance in Barcelona neu zu beginnen. Dort lernt er Angèlica kennen…

Das Cover ist definitiv ein Hingucker, finde es ist sehr passend gestaltet.

Mit gelungenen bildhaften Beschreibungen nimmt die Autorin den Leser mit durch Paris, Grasse und Barcelona. Die Welt der Düfte wird dem Leser mit den Erzählungen schmackhaft gemacht. Schon die Erwähnung der Galeries Lafayette ließ mein Herz höher schlagen, da war ich nämlich schon …

Núria Pradas schreibt fesselnd, lebendig und mit viel Atmosphäre. Die Handlung wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, dies verleiht der Geschichte Abwechslung. Das Buch hat mich total in ihren Bann gezogen … Spannung, Intrigen, Verrat und Familiengeheimnisse … ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Den Hauptcharakteren konnte ich nah sein und mit ihnen mitfühlen. Pablo ist sympathisch, es war spannend seine Entwicklung zu beobachten. Besonders Pablos Eltern habe ich ins Herzen geschlossen, aber auch seine Tante Anne und ihre Familie. Die Nebencharaktere sind ebenso gut beschrieben.

Dank der sehr guten Recherchen der Autorin über die Parfümherstellung wirkt die Geschichte authentisch. Besonders gefallen haben mir, die Erläuterungen im Anhang zu den erwähnten Parfüms.

Fazit: „Die Parfümerie der Liebe“ ist ein wunderbarer und gefühlvoller Roman. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!

Herzlichen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.